abdrehen oder spindeln?

...eine Monkey oder Dax hat keine Probleme
Antworten
Benutzeravatar
dematze
Bonsaitreiber
Beiträge: 104
Registriert: 15.01.2015 11:01
Fahrzeug(e): Z50AK, Z50JP, ST50 und ne 98er Phänomen
Und ein geliebten 90er offenen Defender
Postleitzahl: 67547
Land: Deutschland
Wohnort: Worms

abdrehen oder spindeln?

Beitrag von dematze » 30.11.2017 09:12

hi, ich muss nochmal nachfragen:
lieber laufbuchse abdrehen oder gehäuse aufspindeln?
wenn die laufbuchse abgedreht wird bleiben ca 2 mm material, ist das noch tragbar? :?:

zum spindeln müsste halt der motor nochmal auseinander ...
gruss matze
six feet over the highway ...

Benutzeravatar
thies
Nur noch per PN zu erreichen!
Beiträge: 3750
Registriert: 11.08.2010 10:24
Fahrzeug(e): JPS GORILLA
J2
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: abdrehen oder spindeln?

Beitrag von thies » 30.11.2017 09:24

dematze hat geschrieben:hi, ich muss nochmal nachfragen:
lieber laufbuchse abdrehen oder gehäuse aufspindeln?
wenn die laufbuchse abgedreht wird bleiben ca 2 mm material, ist das noch tragbar? :?:

zum spindeln müsste halt der motor nochmal auseinander ...
gruss matze
ich würds defeinitiv spindeln. Motor auseinander ist ja auch kein Hexenwerk und dauert nicht ewig

Benutzeravatar
elektrolurch
Der lebende Schaltplan
Beiträge: 5967
Registriert: 20.11.2006 20:53
Fahrzeug(e): Dax
Land: Deutschland

Re: abdrehen oder spindeln?

Beitrag von elektrolurch » 30.11.2017 14:22

Ich bin zwar nicht der Material und Motorenexperte, aber wenn am Kolbenhemd noch 2mm stehenbleiben, würde ich mir ums Abdrehen keinen Kopf machen. Wenn man in ein 54er Kolbenhemd eine 51er Bohrung (85ccm) reinmacht denkt auch keiner nach.
Nachteil: Du musst halt bei jedem Zylinderwechsel den Zylinder abdrehen.

Gruß

Klaus

Benutzeravatar
dematze
Bonsaitreiber
Beiträge: 104
Registriert: 15.01.2015 11:01
Fahrzeug(e): Z50AK, Z50JP, ST50 und ne 98er Phänomen
Und ein geliebten 90er offenen Defender
Postleitzahl: 67547
Land: Deutschland
Wohnort: Worms

Re: abdrehen oder spindeln?

Beitrag von dematze » 30.11.2017 14:55

hi elekrolurch,
stimmt - das mit dem zylinderwechsel habe ich garnicht bedacht :-)

ich hab gerade einfach nich ein ST50E motorgehäuse gekauft (40 taler investiert) und werde den zylinder mal aufstecken,
wenn er passt, lass ich das gehäuse chemsich reinigen und baue den inhalt um.

dann bleibt das SS50 gehäuse original und wandert in den schrank, ich muss nix abdrehen und aufspindeln und alles ist gut.
selbst wenn das ST50 gehäuse nicht passt, kann ich das immer noch aufspindeln lassen.

schaumermal dann sehnmerschon :salute:
six feet over the highway ...

Benutzeravatar
daxfieber
SDDC Süddeutscher Dax Club
Beiträge: 20339
Registriert: 09.06.2007 15:47
Fahrzeug(e): Muchtiger Kram aus Nippon.
Postleitzahl: 88
Land: Deutschland
Wohnort: vor dem Bussen.

Re: abdrehen oder spindeln?

Beitrag von daxfieber » 01.12.2017 08:14

War es nicht so, dass bei der 59er-Bohrung nur noch 1 mm stehen blieb und das zu Rissen führen konnte? :scratch:
Bei der 58er waren es demzufolge 1,5mm, was wohl hält. Dies wäre für mich auch gefühlt die Grenze.

Ciao!
Fabian Helmut Ernst

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen. Ich habe "alternative Fakten" :)

Antworten