Wackelndes Kettenrad

Rund ums Bike
Antworten
axelfw
Bonsaitreiber
Beiträge: 17
Registriert: 26.12.2017 11:40
Fahrzeug(e): Honda Dax ST 50, Bj. 1977
Honda CY 50, Bj. 1980
Postleitzahl: 29342
Land: Deutschland

Wackelndes Kettenrad

Beitrag von axelfw » 19.01.2018 20:06

Hallo liebe Daxfahrer/innen,

an meiner leicht leistungsgesteigerten 6V-Dax wackelt das Kettenrad am Hinterrad ziemlich deutlich - ca. 2 mm in axialer Richtung. Ist das normal? Den Seegerring zur Befestigung habe ich getauscht, aber auch das hat keine Verbesserung gebracht.

Vielen Dank für einen Tipp

Axel

Benutzeravatar
daxfieber
SDDC Süddeutscher Dax Club
Beiträge: 20339
Registriert: 09.06.2007 15:47
Fahrzeug(e): Muchtiger Kram aus Nippon.
Postleitzahl: 88
Land: Deutschland
Wohnort: vor dem Bussen.

Re: Wackelndes Kettenrad

Beitrag von daxfieber » 19.01.2018 20:41

Klassisches Verschleissproblem.
Da ist die Seegering-Nut ausgenudelt. Neue Nabe fällig.

Ciao!
Fabian Helmut Ernst

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen. Ich habe "alternative Fakten" :)

Benutzeravatar
Daxonette
Sachsenpaule
Beiträge: 805
Registriert: 27.01.2009 21:57
Fahrzeug(e): Simson Mofa SL1, Saxonette, '76er Honda Dax ST70 für'n Arbeitsweg, '77er Honda Dax ST 50GE mit 75cm³ Kitaco, '71er Honda Dax mit Daytona 150 2V
Postleitzahl: 31542
Land: Deutschland

Re: Wackelndes Kettenrad

Beitrag von Daxonette » 21.01.2018 14:34

Servus!
Beim "Kleinen Flügel" gibt es extra dafür dünne Distanzscheiben in 0,5 und 1,0 mm Durchmesser, die entprechend zwischen Kettenrad und Seegering oder unter das Kettenrad beigelegt werden können. Allerdings gibt es die bei ebay im 10er Pack deutlich günstiger.
Ich würde zu 0,5mm empfehlen und ggf. mehrere unterlegen. Das verhindert zumindest das Kippeln des Kettenrades auf dem Stahl- Sitzring.
Einen verschlissenen Stahlring kann man meines Wissens nach bei der Dax nicht instandsetzen.

Gruß Heiko

axelfw
Bonsaitreiber
Beiträge: 17
Registriert: 26.12.2017 11:40
Fahrzeug(e): Honda Dax ST 50, Bj. 1977
Honda CY 50, Bj. 1980
Postleitzahl: 29342
Land: Deutschland

Re: Wackelndes Kettenrad

Beitrag von axelfw » 23.01.2018 17:52

Hallo Fabian, hallo Heiko,

vielen Dank für Eure Tipps, aber ich habe heute die Gummipuffer mit 4 mm dickem Fließ unterlegt, jetzt eine tolle Vorspannung des Kettenrades auf den Seegerring und überhaupt kein Spiel mehr. Mal schauen, wie lange es hält; ich werde berichten.

Viele Grüße Axel

Benutzeravatar
pizzavernichta
Bayrischer Motoren Freak ;-)
Beiträge: 10858
Registriert: 28.03.2008 00:50
Fahrzeug(e): Fahrbereit:
2x ST50G
1x ST50 mit 125cc
HONDA NTV650
CUBE Attention SL
Postleitzahl: 83052
Land: Deutschland
Wohnort: LK Rosenheim
Kontaktdaten:

Re: Wackelndes Kettenrad

Beitrag von pizzavernichta » 23.01.2018 18:52

4mm? klingt mächtig viel...sind die Gummipuffer (=Ruckdämpfer) wenigstens neu? die sind ja auch irgendwann durch...
und: in zukunft ganz genau darauf achten, dass die kettenflucht exakt passt! daran sterben die meisten naben der dax,weils nicht ganz genau passt...

axelfw
Bonsaitreiber
Beiträge: 17
Registriert: 26.12.2017 11:40
Fahrzeug(e): Honda Dax ST 50, Bj. 1977
Honda CY 50, Bj. 1980
Postleitzahl: 29342
Land: Deutschland

Re: Wackelndes Kettenrad

Beitrag von axelfw » 24.01.2018 18:16

Hallo pizzavernichta,

nein, die Ruckdämpfer sind nicht neu und 4 mm klingen erstmal viel, aber das Fließ ist recht weich und gut komprimierbar. Außerdem vielen Dank für den Tipp mit der Kettenflucht. Werde ich beobachten und nach einiger Zeit nochmal ne Rückmeldung geben.

Viele Grüße Axel

Benutzeravatar
pizzavernichta
Bayrischer Motoren Freak ;-)
Beiträge: 10858
Registriert: 28.03.2008 00:50
Fahrzeug(e): Fahrbereit:
2x ST50G
1x ST50 mit 125cc
HONDA NTV650
CUBE Attention SL
Postleitzahl: 83052
Land: Deutschland
Wohnort: LK Rosenheim
Kontaktdaten:

Re: Wackelndes Kettenrad

Beitrag von pizzavernichta » 24.01.2018 18:55

Kümmere dich bitte zeitnah um neue ruckdämpfer. die kräfte, die hier auf dein Fließ wirken,
werden mit hoher wahrscheinlichkeit bald wieder ein deutliches spiel erscheinen lassen..

Benni
Bonsaitreiber
Beiträge: 1852
Registriert: 12.02.2014 01:19
Fahrzeug(e): im Keller : Dax Dragster 178cc Powroll , in Teilen : ST70 Bj.74 , in der Garage : Skyteam 160
Postleitzahl: 60000
Land: Deutschland
Wohnort: an der Startampel

Re: Wackelndes Kettenrad

Beitrag von Benni » 24.01.2018 23:57

Würde ich auch vermuten, neue Gummis sollten da rein.

Benutzeravatar
daxfieber
SDDC Süddeutscher Dax Club
Beiträge: 20339
Registriert: 09.06.2007 15:47
Fahrzeug(e): Muchtiger Kram aus Nippon.
Postleitzahl: 88
Land: Deutschland
Wohnort: vor dem Bussen.

Re: Wackelndes Kettenrad

Beitrag von daxfieber » 25.01.2018 08:03

Etwas abenteuerliche Reparaturmethode.

Ciao!
Fabian Helmut Ernst

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen. Ich habe "alternative Fakten" :)

axelfw
Bonsaitreiber
Beiträge: 17
Registriert: 26.12.2017 11:40
Fahrzeug(e): Honda Dax ST 50, Bj. 1977
Honda CY 50, Bj. 1980
Postleitzahl: 29342
Land: Deutschland

Re: Wackelndes Kettenrad

Beitrag von axelfw » 30.01.2018 22:32

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten und ja, Fabian, ist vielleicht ein bisschen abenteuerlich, aber dafür bin ich bekannt :-)

@ pizzavernichtaa und Benni: mein Problem ist ja kein Spiel in Drehrichtung, sondern das axiale Spiel des Kettenrades und darauf haben die Ruckdämpfer ja keinen Einfluss.

Das axiale Spiel liegt an der ausgeschlagenen Seegeringnut der Nabe und das habe ich ausgeglichen, indem ich mit dem Fließ eine axiale Vorspannung über die Ruckdämpfer auf das Kettenrad gebracht habe. Das Fließ habe ich auf die Fläche der Ruckdämpfer geklebt, die sich im Grund der Nabe befindet, nicht an den Flanken.

Ich probier´s jetzt mal und berichte Euch dann wieder. Viel passieren kann ja nicht und zu kontrollieren ist es auch sehr gut.

Viele Grüße

Axel

Benutzeravatar
pizzavernichta
Bayrischer Motoren Freak ;-)
Beiträge: 10858
Registriert: 28.03.2008 00:50
Fahrzeug(e): Fahrbereit:
2x ST50G
1x ST50 mit 125cc
HONDA NTV650
CUBE Attention SL
Postleitzahl: 83052
Land: Deutschland
Wohnort: LK Rosenheim
Kontaktdaten:

Re: Wackelndes Kettenrad

Beitrag von pizzavernichta » 30.01.2018 22:41

Die gummis schrumpfen mit der Zeit... teils durch entweichung des Weichmachers, teils durch reibung des kettenrads.

Dadurch vermindert sich auch die breite bzw so gesehn die stärke.

Aber mach ruhig. Solangs fährt, passts ja. Wenn mans übersieht, machst einen auf redbull

Antworten